„Chicuelo“ & Marco Mezquida

ArenAkustik im Volksbad<br>„Chicuelo“ & Marco Mezquida

KonzertArena

ArenAkustik im Volksbad

Als Grenzgänger muss man Mut haben. Insbesondere dann, wenn die musikalische Sittenpolizei in zwei Distrikten arbeitet, deren Augenmerk strengstens auf der Einhaltung der jeweiligen Bannmeilen liegt. So haben Musiker, bewacht von der legendären „Jazz-Polizei" auf der einen Seite sowie der „Flamenco-Polizei" auf der anderen, wortwörtlich kein leichtes Spiel. Dabei gibt es durchaus Gemeinsamkeiten, fließt doch durch Jazz wie Flamenco das Blut vitaler Rhythmen und leidenschaftlicher Improvisationen – entsprungen aus verschiedensten Einflüssen und der musikalischen Leidenschaft benachteiligter Bevölkerungsgruppen.

In dem Ziel, beide Musiksprachen zu vereinen, haben sich Juan Gómez „Chicuelo" an der Flamenco-Gitarre und Marco Mezquida am Piano zusammengeschlossen. Und beide zeigen, dass hierfür neben viel Können auch ein besonderes Gespür vonnöten ist. Das Handwerkszeug dazu bringen sie in jedem Fall mit. In ihren Heimatländern zählen sie längst zu den Großen ihrer Zunft: „Chicuelo" gilt als einer der aufgeschlossensten Gitarristen der aktuellen Flamenco-Szene, 2013 erhielt er für einen Filmsong den Goya, eine Art spanischen Oscar. Der 1987 auf Menorca geborene Mezquida wurde zwischen 2011 und 2013 vom Jazz-Verband Kataloniens als „Musiker des Jahres" geehrt. Die Rheinische Post schwärmte nach einem Auftritt: „Dies war eines von jenen kostbaren Konzerten, aus denen man als neuer Mensch nach Hause geht.“ So lautete denn auch der Titel des Ende 2016 in Barcelona eingespielten Albums: „Conexión“, also „Verbindung“, und ist eine wilde Ehe von Flamenco-Feuer, dezenten Klassik-Elementen und Jazz-Improvisation, in der sich beide die Bälle zuwerfen. Zu den mitreißenden Gitarrenklängen von Juan Gómez und den perlend-swingenden Klavierläufen von Marco Mezquida gesellt sich nun noch Percussionist Paco de Mode. Mit ihm nahm man 2019 Album Nummer zwei auf. Der Titel: „No hay dos sin tres" bedeutet übersetzt so viel wie „Es gibt keine zwei ohne drei“. Derart vereint, finden sie nun die größte musikalische Freiheit eben hinter den Grenzen.

Besetzung und Land

Conselleria Cultura, Participació i Esports

Sri Lanka

Link

Zeit und Ort

Di, 30. Juli 2019 · Volksbad Jena
Beginn: 20:00 Uhr

Einlass ab: 19:00 Uhr

Tickets

Preis voll ermäßigt
Vorverkauf: 12,00 € 9,00 €
Abendkasse: 14,00 € 11,00 €

Das Kulturarena Musikpaket gilt für diese Veranstaltung mehr…

Video

Zurück