Dieses bescheuerte Herz

Dieses bescheuerte Herz

FilmArena

Feiern, tanzen, Vatis Geld verprassen. Während andere Menschen mit Anfang 20 einem Beruf nachgehen oder studieren, macht Lenny – nichts. Das hat sich sein Vater lange genug mit angesehen und stellt den Sohnemann vor die Wahl: Entweder übernimmt er ehrenamtlich die Pflege eines schwerkranken Jungen oder er kann sich seinen Lebenswandel ab sofort selbst finanzieren. Das Druckmittel wirkt und wenig später steht Lenny dem 15-jährigen David gegenüber, der seit seiner Geburt unter einem schweren Herzfehler leidet. Es ist nicht unbedingt Liebe auf den ersten Blick, doch mit der Zeit fügen sich beide in die neue Situation. Ja, Lenny entwickelt sogar zum ersten Mal so etwas wie Verantwortungsgefühl für einen Menschen, der nicht er selbst ist. Gemeinsam beginnen sie eine von David erstellte Wunschliste abzuarbeiten, beginnend beim ersten Kuss bis hin zur Aufnahme einer eigenen Platte.

Basierend auf dem Bestseller von Daniel Meyer und Lars Amend erzählt „Dieses bescheuerte Herz“ die Geschichte eines todkranken Jungen. Dabei umschifft die Tragikomödie gekonnt Kitsch und übermäßiges Pathos und verlegt sich lieber auf eine humorvoll-berührende Erzählweise. Toll!

Filmographische Angaben

D 2017, Regie: Marc Rothemund, Darsteller: Elyas M‘Barek, Philip Noah Schwarz, 106 Minuten, FSK: ohne Altersbeschränkung

Zeit und Ort

Montag, 23. Juli 2018 · Theatervorplatz
Beginn: 21:30 Uhr

Einlass ab: 20:30 Uhr

Tickets

Preis voll ermäßigt
Vorverkauf: 7,00 € 6,00 €
Abendkasse: 8,00 € 7,00 €

Video

Zurück