Dresen | Prahl & Band mit Alexander Scheer & Filmpremiere „Gundermann“

Dresen | Prahl & Band mit Alexander Scheer & Filmpremiere „Gundermann“

KonzertArena

Die Uhr tickt. Bereits im nächsten Herbst jährt sich der Fall der Mauer zum 30. Mal. Und so beginnt sich auch das Erinnerungskarussell allerorten wieder zu drehen. In wiederkehrender Verlässlichkeit präsentiert es Kohlberichte, Bananenträume, „Freiheit“-Songs, Trabbi-Storys, Gerhard-Gundermann-Biografien. Halt, stopp, bitte wer? Gerhard Gundermann – der singende Baggerfahrer, Kohlekumpel, Liedermacher, Rockpoet. Nur wenigen dürfte der ostdeutsche Künstler ein Begriff sein. Einer von ihnen ist der erfolgreiche Regisseur und Drehbuchautor Andreas Dresen – ebenfalls Ossi, in Gera geboren, in Schwerin aufgewachsen. Ein weiterer Gundermann-Fan: Axel Prahl – Schauspieler, Wessi, „Tatort“-Kommissar. 2008 tun sich die beiden Freunde anlässlich eines Tribut-Konzertes für ihr musikalisches Idol zusammen. Zu diesem Zeitpunkt kennen sich beide schon ein paar Jährchen von gemeinsamen Filmprojekten. Irgendwann damals, während der Dreharbeiten, sollen beide ihren Spaß am gemeinsamen Musizieren sowie die Liebe zur deutschsprachigen Musik, zu Rio Reiser, Gisbert zu Knyphausen und eben zu Gundi Gundermann entdeckt haben – einem Mann, der immer zu widersprüchlich war, um ganz groß rauszukommen. Der die DDR liebte, der Stasi in seinem Sinne zuarbeitete und doch selbst immer wieder aneckte. Der seine Musik hätte zum Beruf machen können, aber stattdessen weiterhin Bagger im Lausitzer Braunkohlerevier fuhr. Und der mit seinen geerdet-versponnenen, warmen und rauen Liedern Tausende auf seine Konzerte lockte, vier Alben veröffentlichte, zahlreiche Texte für die Band Silly und ihr erfolgreiches „Februar“-Album schrieb und im Vorprogramm von Bob Dylan und Joan Baez bei ihren Auftritten im deutschen Osten spielte. Der Genosse, Rebell, Familienvater und Liedermacher, der 1998 mit nur 43 Jahren verstarb. Auf der Kulturarena holt Dresen diesen Gerhard Gundermann samt Zopf und riesiger DDR-Kassenbrille zurück ins Gedächtnis und das per Konzert und anschließender Gundermann-Filmpremiere – mit Band und spannenden Gästen, die an dieser Stelle noch nicht genannt und somit auch nicht verraten werden.

Besetzung und Land

Dresen | Prahl und Band:
Andreas Dresen - Gesang, Gitarre
Axel Prahl - Gesang, Gitarre, Mandoline, Mundharmonika
Jens Quandt - Keyboards, Mundharmonika, Percussion, Gesang
Jürgen Ehle - E-Gitarre, Gesang
Harry Rosswog - Bass
Nicolai Ziel - Schlagzeug

mit Alexander Scheer

Deutschland

Link

Zeit und Ort

Samstag, 18. August 2018 · Theatervorplatz
Beginn: 19:00 Uhr

Einlass ab: 18:00 Uhr

Tickets

Preis voll ermäßigt
Vorverkauf: 24,00 € 21,00 €
Abendkasse: 26,00 € 23,00 €

Die Veranstaltung ist ausverkauft. An der Abendkasse sind keine Karten erhältlich.

Zurück