Elif

ArenAkustik im Volksbad<br>Elif

KonzertArena

„Ben böyleyim – ich bin so, wie ich bin“, erklärt Elif mit klarer, weicher Stimme auf der ersten Single ihres neuen Albums „Doppelleben“. Nach ihrem Debüt „Unter meiner Haut“ aus dem Jahr 2013, bei dessen Erscheinen sie gerade mal 21 Jahre jung war, hat sie knapp drei Jahre daran gearbeitet. Es ist ein Album geworden, mit dem sie gewachsen und über dem sie wohl auch erwachsen geworden ist – und ein Album, das unglaublich viel von der jungen Künstlerin preisgibt. Denn Elif setzt sich hier direkt und radikal offen mit ihrem Elternhaus, ihrer Kindheit, mit der Liebe und ihren Problemen auseinander. So weit, so gut, mag man sich sagen, doch mit der zusätzlichen Information im Hinterkopf, dass es sich bei Elif um eine deutsch-türkische Künstlerin handelt, zeichnet sich eine leise Ahnung ab, was die Singer-Songwriterin denn mit „Doppelleben“ meinen könnte: ein Leben, das sich in ein Draußen und ein Drinnen teilte, dass zu Hause nach einer völlig anderen Elif verlangte als der, zu der sich die Schülerin im Berliner Alltag längst entwickelt hatte.

Damals singt sie im Schulchor, fängt mit 13 Jahren an, Gitarre zu spielen, hört die Songs von Silbermond und Juli. Starke Frauen faszinieren sie. „Ich habe irgendwann gemerkt, dass ich bei meinen liebsten Menschen nicht mehr die sein konnte, die ich bin. Deshalb musste ich ausbrechen“, erzählt Elif in einem Interview. Ihre Suche nach Befreiung führt sie mit 16 Jahren zu einer Fernseh-Casting-Show, Popstars werden gesucht. Der Manager eines Major-Musiklabels sieht sie und erkennt ihr Talent, Elif ihre Chance. Sie bricht die elfte Klasse ab, unterschreibt einen Plattenvertrag, will Künstlerin werden. Es waren ihre ersten Schritte ins Popgeschäft und eine gute Entscheidung, wie sie heute betont. Sie habe immerhin gelernt, was sie NICHT möchte. Dazu gehört auf der Bühne Choreografien tanzen, auf Englisch singen und in ihrer Arbeit bevormundet werden. So verpackt sie ihre feinen Beobachtungen und Erkenntnisse heute musikalisch in melancholische Chansons, deutschen Pop und (ja auch das) orientalische Melodien. Elif ist eben, wie sie ist.

Besetzung und Land

Deutschland

Link

Zeit und Ort

Dienstag, 7. August 2018 · Volksbad Jena
Beginn: 20:00 Uhr

Einlass ab: 19:00 Uhr

Tickets

Preis voll ermäßigt
Vorverkauf: 12,00 € 9,00 €
Abendkasse: 14,00 € 11,00 €

Das Kulturarena Musikpaket gilt für diese Veranstaltung mehr…

Video

Zurück