GoGo Penguin

GoGo Penguin

KonzertArena

Drei Jahre ist es her, dass sie im Arenarund ihr furioses Stell-Dich-Ein gaben und die hiesige Presse schrieb: „GoGo Penguin, das akustische Klaviertrio aus Manchester, sollte man als eine der Jazzbands der Stunde feiern, obwohl es höchstens unter anderem Jazz ist, was Pianist Chris Illingworth, Schlagzeuger Rob Turner und Bassist Nick Blacka als ebenso eingängige wie kunstvoll verschränkte Druckwelle losschicken.“

Den drei junggebliebenen Instrumentalisten ist der Spieltrieb definitiv nicht abhandengekommen: Das Schlagzeug klingt bei ihnen wie eine explodierende Drum Machine, Songs entstehen per Smartphone-App und irgendwelche Jazzschubladen sind ihnen ohnehin schnuppe. Pianist Chris Illingworth meinte einmal dazu: „Wir genießen die Freiheit, nicht über Stilschubladen nachdenken zu müssen. Man kann so Ideen ausprobieren, die man erst gar nicht in Erwägung ziehen würde, wenn man eine Jazzgruppe wäre.“ Der Sound des Trios besticht durch fieberhaftes Drumming, geniale Klaviereinlagen und aufwühlende Grooves, die sich irgendwo zwischen Jazz, Rock, Minimalismus bewegen. Ebenso wichtig im Stilmix von GoGo Penguin ist übrigens auch die Klassik. Aber da sich der gemeine Musikkritiker dann doch gerne festlegt, wird die Tonkunst der drei Briten gern als „Acoustic Electronica“ bezeichnet. Will heißen: GoGo Penguin spielen elektronische Tanzmusik auf akustischen Instrumenten. Aber irgendwie ist das eben nicht alles - vielleicht oder gerade weil die drei Kollegen aus Manchester kommen, der legendären Musikhauptstadt Großbritanniens! Hier schwirrte in den 1990er Jahren der manische Klanghauch des "Madchester" durch die Stadt und machte diese, zumindest zeitweise, zum Zentrum des Musik-Universums. Unterschwellig wabert dieser manische Hauch durch die mittlerweile vier Alben. Ein fünftes geht frisch auf Tour, gastiert in Metropolen wie London, Montreal, Los Angeles, Berlin und? Jena! Hier kann man sich sicher sein: Es passt noch so einiges in die Stilschublade.

Als Support eröffnet die österreichische Avantgarde-Pop-Band 5K HD: mit kaltem, außergewöhnlichem Produktnamen als Kontrast zu einer leuchtend elektrisierenden und emotionalen Musik. Es kommt eben nicht auf die Verpackung an!

Besetzung und Land

Vereinigtes Königreich

Zeit und Ort

Donnerstag, 13. August 2020
Kleines Paradies Jena

Beginn: 19:30 Uhr

Einlass ab: 18:00 Uhr

Tickets

Preis voll ermäßigt
Vorverkauf: 14,00 € 11,00 €
Abendkasse: 16,00 € 13,00 €

Das Kulturarena Musikpaket gilt für diese Veranstaltung mehr…

Aufgrund der Corona-Pandemie wird die Kulturarena 2020 nicht stattfinden. Das Konzert ist daher abgesagt.

Video

Zurück