Moop Mama x Älice

Moop Mama x Älice, Foto: Johannes Wimmer

KonzertArena

Onomatopoesie. Bitte was? Vor gut 15 Jahren wurde sie von dieser Kombo angewendet, als es an die Schöpfung ihres Bandnamens ging. „Moop“ soll dabei lautmalerisch für den typischen Klang eines Blasinstruments stehen. Die sprachliche Nachahmung von außersprachlichen Schallereignissen ist der Vorgeschmack auf das, was folgen soll, denn hier passiert noch viel mehr! Die Schallereignisse werden musikalisch miteinander verwoben und das gesprochene Wort vollendet das faszinierende Kunstwerk mit Megaphon und Rap. Während Moop Mama in den frühen Jahren die Hörerschaft (und Polizei) noch mit Guerilla-Gigs an öffentlichen Plätzen auf sich aufmerksam machte, haben sie sich mittlerweile längst erfolgreich in die Clubs und großen Open-Air-Festivals gespielt. Die Band aus München präsentiert ihre Liebe zu Soul, Rap und Funk, mischt noch ein wenig Trap und Dancehall dazu, witzelt berückend über die alltäglichen Phänomene unseres Daseins oder erhebt die Stimme für wichtige politische Botschaften.

Moment mal! Die kennen wir doch? Jepp, Sommer 2018: Einige Gäste der Kulturarena spazieren mit vorsichtiger Neugier auf den Jenaer Theatervorplatz, denn „Urban Brass“ steht auf dem Programm und nicht alle können sich bis dato etwas darunter vorstellen. Mit „Liebe“ hat man das bekannteste Lied zwar einige Male gehört und weiß von den grünen Wiesen, auf denen sich Bienchen und Blümchen lieben, aber wohl noch nichts von den rhythmisch emporsprießenden Trieben, die sich bald charmant durch’s ganze Publikum und nach draußen schieben. Die ersten Lieder klingen an und spätestens mit einem spontanen Rap für das Jenaer Publikum, die Gäste vor der Post und auf den umliegenden Balkonen, verabschiedet sich die vorsichtige Neugier komplett. Moop Mama ist in Jena angekommen. Und sie kommen zurück! Mit Älice, der neuen, starken Stimme, mit neuer Platte, frischem Sound, aber auch den altbekannten Liedern – mit viel Energie und dem Potential, das Publikum an diesem Eröffnungsabend zum Beben zu bringen!

Besetzung und Land

Deutschland

Foto: Johannes Wimmer

Link

Zeit und Ort

Donnerstag, 11. Juli 2024
Theatervorplatz Jena

Beginn: 20:00 Uhr

Einlass ab: 19:00 Uhr

Tickets

Preis
Vorverkauf: 20,00 €
Abendkasse: 25,00 €

Kinderkartenpflichtig

Steh- & Sitzkonzert

Videos

Zurück