Pam Pam Ida

Pam Pam Ida

KonzertArena

„Träume sind Schäume“, heißt es ja so schön, und so sind sie meist auch schnell wieder vergessen. Einige Träume beschäftigen uns dann aber schon ein Weilchen, darunter die Klassiker: auf einmal nackt sein, von der Brücke fallen oder fliegen können. Eher selten sollte folgende Traumspezies vorkommen: In dieser wird man von einem verrückten Guru verfolgt, welcher mantra-artig die Worte „Pam Pam Ida“ hinter einem herruft. Schlagzeuger Julian Menz hatte just diesen Traum, der von den Mitgliedern umgehend als perfekter Bandname auserkoren wurde. Der Humor dahinter und die Tatsache, dass die Band in ihrer Muttersprache Bayerisch singt, könnte nun offenkundig eine Jux-und-Dallerei-Band vermuten lassen. A‘ zünft'ger bayerischer Schenkelklopfer eben, doch weit gefehlt. Denn die sechs Jungs um Bandleader Andi Eckert werfen einen wahrhaft melancholisch optimistischen Blick auf die Welt. So umkreisen ihre musikalischen Themen und intelligenten Liedtexte nicht mehr und nicht weniger als das Thema Leben: Da wären die nicht immer einfachen Momente in der Liebe – Anflüge von Weltuntergangsstimmung, die manchmal wie Geier um die Köpfe kreisen. Es geht um den Verlust von geliebten Menschen und um Fremdenfeindlichkeit, auch im Zusammenhang mit dem Flüchtlingsthema. Dabei wechselt die Band, die bis unter die Zähne mit verschiedensten Instrumenten bewaffnet ist und dies dank opulenter Live-Besetzung – mit dem Streicherquartett „Silberfischen“ – auch noch verstärken kann, zwischen großem instrumentalem Bombast und plötzlichem Minimalismus. Mal klingen Geige oder Cello als bewusst gesetzte Akzente an, wo im nächsten Moment mächtige Bläsersätze ertönen und nicht zuletzt die ausdrucksstarken stimmlichen Möglichkeiten Eckerts untermauern. Dabei bedienen sich Pam Pam Ida frei am musikalischen Büfett von Georg Ringsgwandl, Paul McCartney und Bilderbuch. Manchmal hört man 80er, manchmal 2017, oft funktioniert die Einordnung nicht und das muss sie auch nicht. Das junge Projekt mausert sich auch so gerade zum absoluten Geheimtipp.

Besetzung und Land

Deutschland

Link

Zeit und Ort

Freitag, 17. August 2018 · Theatervorplatz
Beginn: 20:00 Uhr

Einlass ab: 19:00 Uhr

Tickets

Preis voll ermäßigt
Vorverkauf: 10,00 € 7,00 €
Abendkasse: 12,00 € 9,00 €

Das Kulturarena Musikpaket gilt für diese Veranstaltung mehr…

Video

Zurück