Provinz

Provinz

KonzertArena

Zwei Wochen nach Jeremias erwartet das Arenapublikum die nächste junge deutschsprachige Band, die für die große Bühne mehr als bereit ist. Sie kommen aus der Gemeinde Vogt. Puzzlefreunde aufgepasst: Landkreis Ravensburg. In der Nähe vom Bodensee, gleich um die Ecke, wo (fast) jedes Jahr das Southside Festival stattfindet. Provinz: Das sind die drei Cousins Vincent Waizenegger, Robin Schmid, Moritz Bösing und Vincents Abiturkumpel Leon Sennewald aus Oberschwaben, alle in den Zwanzigern. Ihre Musik ist der Coming-of-Age-Soundtrack der Generation Z, große Gefühle und überbordende Emotionalität. Ob man das Ganze jetzt Singer-Songwriter, Folk oder Indiepop nennt, ist eigentlich egal, denn die melancholische Wucht ihrer Musik lässt jedes Genre obsolet werden. Mit „Was uns high macht“ gelingt ihnen im Sommer 2019 der Durchbruch. Das von Tim Tautorat (AnnenMayKantereit, Faber, Jeremias) produzierte Debütalbum „Wir bauen uns Amerika“ landet sensationell auf Platz vier der deutschen Charts, die zwei folgenden Touren sind restlos ausverkauft. Dann kommt die Zwangspause, nur noch ausgewählte Picknick-Konzerte, Livesessions auf Youtube und Instagram, aber auch Zeit, um neue Songs zu schreiben. „Zu spät um umzudrehen“ heißt die im letzten Sommer erschienene EP und der Hypetrain kommt sofort wieder ins Rollen. Provinz sind progressiver, politischer und lauter geworden, bleiben ihren Trademarks aber treu. Unwiderstehlich direkte Texte, rauschende Hymnen und organisch instrumentiertes Zusammenspiel, angeführt vom charismatischen Frontmann Vincent. Der könnte auch einer von denen sein, die vor der Bühne stehen und jede Zeile mitsingen. Aber er steht da oben und fängt das Publikum ein: „Die Stimme bricht und überschlägt sich im Crescendo der Emotionen (…) Waizenegger ist einer, der den kollektiven Rausch anstimmen kann – und sich darin verlieren und wieder fangen. Ein Dirigent an der Gitarre“, so zu lesen in der Süddeutschen Zeitung.

Besetzung und Land

Vincent Waizenegger: Gesang, Gitarre
Moritz Bösing: Bass, Gesang
Robin Schmid: Keyboard, Gesang
Leon Sennewald: Schlagzeug

Deutschland

Link

Zeit und Ort

Donnerstag, 18. August 2022
Theatervorplatz Jena

Beginn: 20:00 Uhr

Einlass ab: 18:30 Uhr

Tickets

Preis
Vorverkauf: 31,50 €
Abendkasse: 36,50 €

Kinderkartenpflichtig

Video

Zurück