Rainald Grebe & Die Kapelle der Versöhnung

Rainald Grebe & Die Kapelle der Versöhnung

KonzertArena

So mancher Stein im Jenaer Erinnerungsbrett sitzt fest – zumindest bei denjenigen, deren Erinnerung überhaupt so weit zurückreicht. Denn es sind nun doch schon ein paar Jährchen vergangen, seit Rainald Grebe am hiesigen Theaterhaus als Schauspieler gedient und dem ehrbaren Beruf des Dramaturgen nachgegangen ist. Nun darf sich die „Lichtstadt Jena“ tatsächlich rühmen, einst das Rampenlicht auf den kabarettistischen Musiker gerichtet, ja sogar den Anfängen seiner komödiantischen Talentsuche live beigewohnt zu haben. Wobei der Geist Grebes auch heute noch kichernd durch Theaterhaus nebst Café sowie den legendären Club Kassablanca schwebt, um hier die größten Kracher der „Falkenhorst-Show“ aka „Cinehorst-Reihe“ zum Besten zu geben.

2004 verabschiedete sich Rainald Grebe aus Jena. Seither ist viel Wasser die Saale hinuntergeflossen. Hymnen wie „Thüringen“ und „Brandenburg“ wurden vorbeigespült, tragische, scharfsinnige, absurd-witzige Gedankengänge und bitterböse Songs landeten in den Ohren derer, die für sie offen waren. Sie erzählen die bisweilen krass überzeichneten, bisweilen tief berührenden Geschichten eines glasklar-verworrenen Genies. Oder sind sie doch eher die eines Wahnsinnigen? Bei diesem komisch-melancholischen Grenzgänger zwischen musikalischem Kleinod und kabarettistischem Freitod weiß man nie – ahnt aber so einiges. Vertont wird dieser Zwitter aus ernsthafter Theaterrolle, klamaukigem Comedy-Auftritt und bodenloser Tragik von Grebes hauseigenem „Orchester der Versöhnung“ sowie dem Meister höchstpersönlich. Denn Grebe ist nicht nur ein scharfsinniger, feinnerviger Dichter, er ist auch Arrangeur und vor allem: ein begnadeter Pianist. Als solcher rast er unruhig und gehetzt wie seine Gedankengänge über die Tastatur – ja über das ganze Instrument. Dabei serviert er auf seiner Wigwamkonzert Sommertour brandneue Songs und Klassiker, Halbgares, Improvisiertes und Abgehangenes. Vielleicht aber sind es auch Ideen, mit denen er ein stückweit diese Welt verbessert …

Besetzung und Land

Deutschland

Link

Zeit und Ort

Freitag, 13. Juli 2018 · Theatervorplatz
Beginn: 20:00 Uhr

Einlass ab: 18:30 Uhr

Tickets

Preis voll ermäßigt
Vorverkauf: 19,00 € 16,00 €
Abendkasse: 21,00 € 18,00 €

Kinderkartenpflichtig

Das Konzert ist ausverkauft. Es wird keine Karten an der Abendkasse geben.

Video

Zurück