Rikas & Blond

Rikas & Blond

KonzertArena

Zeit für Neues

In den letzten Jahren lebten die vier jungen Stuttgarter Samuel, Ferdinand, Chris und Sascha von Rikas ihren Traum auf den Festival-, Konzert- (und Kulturarena) bühnen dieses Landes. Es hieß im Sinne ihres Debütalbums wortwörtlich „Showtime“, wenn das Indie-Viererpack unbeschwert die Bühnen betrat und ihre ZuschauerInnen mit gut choreografierten und humorvollen Live-Auftritten begeisterte. Doch mit dem Erfolg kam auch der Druck. Von außen aber auch in den eigenen Köpfen. Und in denen brodelte es mächtig: Man dachte nach, vielleicht zu viel. So viel, dass die plötzliche Pause durch Corona schon fast gelegen kam. Eine Selbstfindungs- und Schaffensphase folgte, ein gemeinsamer Bauerhofaufenthalt, viele Gespräche am Lagerfeuer, Aufarbeitung, Zukunftspläne. Die Reise der Künstler führte sie schließlich nach Berlin, wo man sich mit Produzent Daniel Schaub für einen Tag im Studio traf. Es war eine Initialzündung. „Plötzlich war da dieser Song, der all dies zusammenfasste.“ Innerhalb eines Tages hatte man ihn im Kasten und auch den passenden Namen: Overthinking. Ein erstes frisches Lebenszeichen, nach dieser aufwühlenden Zeit, die auch für die Band zum Neuanfang werden soll. Sie wollen nicht so viel nachdenken, einfach machen und das können die Jungs mit ihrem beflügelnden Indie-Pop, viel Humor und Selbstironie allemal!

Den Staffelstab geben sie weiter an Blond. Dabei handelt es sich, wie der Bandname schon andeutet, um die zwei Blondinen Lotta und Nina Kummer. Gemeinsam machen sie Indie-Pop mit dem blinden Multiinstrumentalisten Johann Bonitz. Doch diese Beschreibung ist mindestens genauso oberflächlich wie die Vorurteile, mit denen sich die Chemnitzer in ihrer Musik beschäftigen: Ihr Debüt-Tonträger Martini Sprite gleicht der Zustandsbeschreibung einer unruhvollen ostdeutschen Jugend. Themen wie Mansplaining, Generation Tinder, Raststättenromantik und Regelschmerzen werden gleichbedeutend feministisch betrachtet, ohne das Wort Feminismus auch nur einmal zu benutzen. So bündeln sie ihre Erfahrungen in Liedern wie Thorsten: „Thorsten, das hättest du mir so nicht zugetraut/Ich hab die Technik ganz alleine abgebaut/Natürlich muss da nochmal jemand drüber schauen/Doch ich hab das ganz ordentlich verkabelt für ne Frau.“ Um von vorneherein in keine Schublade gesteckt zu werden, haben sich Blond übrigens mit Las Vegas Glamour gleich mal ihre eigene erfunden. Und die verrät viel über die Live-Performance der drei, zu der neben Formationstanz und Rap, Powerpop und Zauberkunst auch viele extravagante Kostüme gehören. Ein herrlicher Gegenentwurf zur perfekt wirkenden Social-Media-Welt…

Besetzung und Land

Rikas: Sam Baisch, Chris Ronge, Sascha Scherer und Ferdinand Hübner

Deutschland

Blond: Nina (Gesang, Gitarre) und Lotta Kummer (Schlagzeug) und Johann Bonitz (Bass, Synthesizer)

Deutschland

Links

Zeit und Ort

Samstag, 7. August 2021
Theatervorplatz

Beginn: 19:30 Uhr

Einlass ab: 18:30 Uhr

Tickets

Preis
Vorverkauf: 12,00 €
Abendkasse: 17,00 €

Videos

Zurück