The Swingin’ Hermlins

The Swingin’ Hermlins

KonzertArena

Wir schreiben das Jahr 1929. Es ist Oktober, die Platanenbäume New Yorks färben sich gerade romantisch rot, als der wohl folgenreichste Börsenkrach der Geschichte die komplette Wirtschaft der USA über Monate ausbremst. Folgen der Krise: Armut, Not, erhöhte Arbeitslosigkeit. Auch der Jazz ist betroffen. Plattenindustrien, Jazzlokale und Bars sind gezwungen, ihre Angestellten zu entlassen. Etliche Musiker schließen sich zu Big Bands zusammen, gehen in die großen Städte. Hier entsteht gerade eine neue Unterhaltungsmusik: der Swing. Und der wird anfangs besonders unter der High Society und jungen Tanzbegeisterten populär. Um ihn zu hören, zu tanzen, zu leben und zu atmen, trifft man sich überall: in Sälen, Kneipen, sogar in Privatwohnungen, wo zu sogenannten „rent parties“ geladen wird - Feste, deren Eintritt die Miete des Gastgebers sichern soll.

Fast ein Jahrhundert später spielt der Berliner Pianist Andrej Hermlin mit einigen Musikern ein kleines Swing-Konzert im frühlingshaften Berlin. Seit vielen Jahren zählen er und sein Swing Dance Orchestra zu den weltweit führenden Orchestern seiner Art. So schallt auch an jenem Abend die Musik von Glenn Millers, Benny Goodmans, Count Basies, Duke Ellingtons , Frank Sinatra und anderer Stars der Swing-Ära durch die Stadt. Der Lockdown ist angekündigt und Hermlin erzählt: „Wir haben gelacht und geweint, und wir wollten nicht, dass das kleine Konzert zu Ende geht. Nur weiterspielen, immer weiterspielen, das wollten wir! Eine Stadt ohne Musik, was ist das schon? Was ist ein Land ohne Musik? Oder eine Zeit?“ Der Swing gibt die Antwort. Wie in der großen Depression soll er Hoffnung spenden!

Mit seinen Kindern Rachel und David sowie wechselnden kleinen Besetzungen spielt Hermlin seither jeden Abend um Punkt 19 Uhr ein halbstündiges Swing-Konzert. Zuhause. In seinem Wohnzimmer! Quasi – „Back to the roots“ unterstützt er mit den Einkünften auch in Not geratene Künstler und Musiker. Den täglichen Sendungen „The Music Goes Round And Around“ auf diversen Social Media Plattformen folgen inzwischen tausende Menschen aus aller Welt! Eine Gemeinschaft, die sich selbst „Hermlinville“ nennt. Mehrere Alben haben „The Swingin‘ Hermlins“ in der Zwischenzeit produziert, ein Buch herausgegeben, eine neue Kulturzeitung gegründet und einige hundert Konzerte gespielt. „Wir spielten weiter, und wir versprachen, niemals aufzugeben - bis diese Krise überwunden ist!“

Besetzung und Land

Sänger: Rachel Hermlin, David Hermlin (dr), Jack Latimer (g) // Daniel Duspiwa (Saxophon), Jörg von Nolting (cornett), Lars Juling (tb), James Scanell (cl), Gennadij Desatnik (v), Andrej Hermlin (p), Malte Tönissen (b)

Deutschland

Link

Zeit und Ort

Samstag, 14. August 2021
Theatervorplatz

Beginn: 20:00 Uhr

Einlass ab: 19:00 Uhr

Tickets

Preis
Vorverkauf: 12,00 €
Abendkasse: 17,00 €

Video

Zurück